Abbildung 7. Dieses Diagramm zeigt auf schematische Art und Weise die willkürlichen Variationen der plazentaren Aufteilung und des Blutflusses durch die Blutgefäßverbindungen der Plazenten bei MC-Zwillingen. Zwillinge mit ungleichmäßig kleinen Plazenten könnten davon profitieren, Empfänger der Blutübertragungen vom Zwilling mit der größeren Plazenta zu sein. Umgekehrt werden Zwillinge mit kleinen Anteilen weiter gefährdet, wenn sie die Spender bei FFTS sind. Abhängig vom Ausmaß der Ungleichmäßigkeit (untere Reihe) kann sich die plazentare Insuffizienz beim Zwilling mit einem kleinen Anteil in verschiedenen Gestationsaltern äußern. Pfeile = Richtung und Stärke des Blutflusses; Schraffierungen = Lage des Gefäßäquators; kleine offene und geschlossene Kreise = Lage der Nabelschnuransatzpunkte. (Diagramm freundlicherweise überlassen von Dr. Julian E. De Lia.)